Qualität

In den Augen zahlreicher Verbraucher gilt die Conference Birne als die leckerste Essbirne schlechthin. Das war aber nicht immer so. Eine starke geschmackliche Aufwertung verdankt die Conference einigen anbautechnischen Korrekturen der letzten Zeit. So werden die Bäume jetzt viel offener geschnitten, und es wird sehr stark von Hand ausgedünnt, um die Stückzahl pro Hektar auf 200.000 bis 250.000 Früchte zurückzuführen. Wie im Weinbau wirken sich diese Maßnahmen auch hier sehr stark auf die Qualität aus. Auch auf Düngung wird viel mehr Wert gelegt: eine bessere Kaliumversorgung verbessert die Zuckergehalte, aber auch andere Nährstoffkomponenten. So fördern beispielsweise Stickstoff, Magnesium, Kalzium, Mangan, Eisen und Zink die interne sowie die externe Qualität.


Knackig und weich
Conference Birnen können ab Beginn des Reifungsprozesses verzehrt werden, wenn sie noch knackig sind, aber auch am Ende dieses Prozesses, wenn sie voll abgereift sind; dann ist ihr Fruchtfleisch wunderbar weich und sie schmecken herrlich süß und voll aromatisch. Da der Übergang von hart nach weich sehr schnell verläuft, ist es wichtig, die Birnen in der Kette durchgehend kühl zu halten (0°C). Auch der Verbraucher sollte sie möglichst kühl lagern.


Fruchtgröße
Birnen gibt es in sehr unterschiedlichen Fruchtgrößen, die zwischen 45 und 80 mm schwanken. Die Sortierung erfolgt nach 5-mm-Stufen. Ungefähr eine Hälfte der Früchte ist zwischen 55 und 65 mm, die andere zwischen 65 und 75 mm groß. Nur ein geringer Teil ist kleiner als 55 mm.
 

Farbe
Conference Birnen sollen eine grüne Grundfärbung aufweisen. Früchte mit hellgelber Grundfärbung befinden sich meist bereits in einem ziemlich fortgeschrittenen Reifestadium und eignen sich daher nur noch für den Direktverzehr. Wenn manche Läden die Conference als “reif für den Verzehr” anbieten (“ready for eat”), ist die Grundfarbe oft schon hellgelb. Sobald die Grundfarbe zu dunkelgelb tendiert, sind die Früchte überreif und für den Verkauf nicht mehr geeignet.

Fruchtfleisch
Zeigt die aufgeschnittene Frucht ein weißlich-grünes Fruchtfleisch und eine ziemlich trockene Schnittfläche, ist die Birne noch nicht verzehrsreif. Ist das Fruchtfleisch dagegen hart und wird sehr schnell nass, ist die Birne genau richtig für den, der hartes Obst mag. Ist das Fruchtfleisch wiederum noch grünlich-weiß, aber weich, ist die Birne für Liebhaber schmackhafter, weicher Birnen genau richtig. Verfärbt sich das Fruchtfleisch in Richtung gelb-grün, ist die Birne überreif und nicht mehr lange voll schmackhaft.

Trümpfe

  • ganzjährig erhältlich
  • eine der leckersten Essbirnen
  • erfrischend und durstlöschend
  • rund um die Uhr empfehlenswert: als Zwischenimbiss, zum Frühstück oder Mittagessen, als Nachtisch zu einer warmen Mahlzeit, als Brotbelag oder für Salatzubereitungen
  • praktisch kein Gehäuse und deshalb auch für Kinder ideal
  • eine mittelgroße Conference liefert mehr als die Hälfte der empfohlenen Tagesration von zwei Stück Obst
  • sehr reich an nahrhaften Ballaststoffen
  • kalorienarm

Rezept des Monats

Warme Brioche

Das Ei mit dem Zucker und der Milch schlagen...

Erfahre mehr »